Prophylaxe

… leitet sich ab vom Griechischen: προφύλαξη, „Schutz“, „Vorbeugung“.

Darunter versteht man Maßnahmen zur Vorbeugung von Krankheiten.

Die beste Behandlung ist die Vermeidung von Erkrankungen. Mit Früherkennung und Beseitigen von schädlichen Faktoren können die Zähne und das Kausystem gesund erhalten werden. Dafür gibt es zum einen die Gruppenprophylaxe im Kindergarten und in den Schulen. Mit ihren Maßnahmen wie Putzanleitungen, Gruppenuntersuchungen und Gruppenfluoridierung, sollen alle Kinder und Jugendlichen erreicht werden. Zum anderen gibt es die  Individualprophylaxe in der Zahnarztpraxis, die auch Jugendliche, aber vor allem Erwachsene erreichen soll.

Maßnahmen der Individualprophylaxe können sein:

  • Untersuchung mit dem Erstellen von Indizes wie z.B. API (Aproximaler Plaque Index) und SBI (Sulcus Blutungs Index) zum Messen der Gesundheit von Zahn und Zahnhalteapparat. Die Indizes helfen z.B. Fortschritte oder Verbesserungen aufzuzeigen.
  • Aufzeigen von möglichen Putzdefiziten und Schwachstellen, durch z.B. Anfärben und/oder Aufnahmen mit einer intraoralen Kamera.
  • Erkennen von schädlichen Angewohnheiten und gegebenenfalls Ernährungsberatung.
  • Reinigung und Politur (Entfernung von Verfärbungen und Belägen).
  • Fluoridierung (sogenannte Schmelzhärtung).

 

Unter Prophylaxe versteht man also mehr als nur das Reinigen von Zähnen. Vielmehr ist die Prophylaxe ein vorbeugendes Programm, das Ihnen bei regelmäßiger Anwendung nicht nur hilft Ihre Zähne gesund zu erhalten, sondern das auch die Haltbarkeit und die Lebensdauer von schon bestehenden Füllungen und Zahnersatz verlängert. Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass die Kosten für die Individualprophylaxe bei Erwachsenen nicht und bei Jugendlichen nur eingeschränkt übernommen werden. Die Kosten variieren je nach Aufwand. Dennoch können Sie durch in Anspruch nehmen dieser Leistung größere Kosten verhindern, oder um es bildhaft zu verdeutlichen: „Bei einem Auto sollte man das Öl auch nicht erst wechseln wenn der Kolben klemmt.“

Unser Tipp:

Generell  dreimal nach den Hauptmahlzeiten die Zähne putzen sowie täglich Zahnseide und bei Bedarf Zwischenraumbürsten verwenden. Dies verringert den Aufwand der Prophylaxemaßnahmen.

Ausführliche Patienteninformation zur Professionellen Zahnreinigung